Zum einjährigen Jubiläum: Ihr seid die Geilsten!

Naja, der 1. Jahrestag unserer Homepage und der 50. Blogeintrag wurden ja bereits Mitte Dezember „gefeiert“. Seither hat sich jedoch soviel zugetragen, dass bisher an diese Meldung noch nicht zu denken war und so widme ich den 58. Beitrag dieser Angelegenheit. Nun möchte ich es nicht versäumen, hier ein paar Zahlen zum Besten zu geben, auch um das Werk meiner Kollegen zu würdigen, ohne die es diese Seite überhaupt nicht geben würde! Mir wäre es in meinem Leben nie in den Sinn gekommen, eine Homepage ins Netz zu stellen und über mich zu berichten – schon gleich gar nicht im Dezember letzten Jahres. Da war es ja bereits eine Herausforderung, überhaupt zu überleben und mit der Gesamtsituation z

So geht die Reise los …

... In die Schmieder Klinik in Heidelberg - nach knapp neun Monaten zu Hause. Meine Reha steht vor der Tür: von 6. bis 27. Februar werde ich mich dort (hoffentlich intensiv) trimmen lassen. Auch wenn es hier im häuslichen Umfeld glücklicherweise mit der körperlichen Entwicklung immer weitergeht, erhoffe ich mir vom dortigen Aufenthalt weitere positive Impulse. Schön ist, dass das ausgerufene Motto der Kliniken Schmieder „Nie aufgeben!“ so gut zu mir passt. Das kann ja nur was werden, oder? Das Foto stammt von der Homepage der Klinik: http://www.kliniken-schmieder.de/kliniken-und-standorte/heidelberg.html

Mein Leserbrief als Danksagung in der Backnanger Kreiszeitung vom 25. Januar 2018

Als Reaktion auf die überwältigende Summe, die durch die Spendenaktion „BKZ-Leser helfen“ für uns zusammengekommen ist, ließ ich mir es nicht nehmen, einen Leserbrief an die Backnanger Zeitung zu schreiben. Dieser wurde auch in einer minimal gekürzten Version in der heutigen Ausgabe abgedruckt. Hier mein Leserbrief in voller Länge: Zum Artikel „Rekordsumme von 128.000 € verteilt“ vom Samstag, 20. Januar 2018 Es ist Samstagvormittag 11:00 Uhr und ich habe bereits meine erste Trainingseinheit für den heutigen Tag absolviert. Natürlich war ich in freudiger Hoffnung bereits sehr früh (ich hätte schier geschrieben „auf den Beinen“) wach – wusste ich doch, was in der aktuellen Ausgabe Backnanger K

Zuerst einmal sprachlos...

... bin ich nach den heutigen Artikeln in der Backnanger Kreiszeitung und der Höhe der Zuwendung! Ein ausführlicherer Kommentar folgt zu einem späteren Zeitpunkt! Doch lest selbst in diesem Auszug aus dem heutigen Originalartikel: Rekordsumme von 128000 Euro verteilt BKZ-Leser helfen: Beeindruckende Spendenbereitschaft – Der Backnanger Hospizneubau wird mit 35000 Euro unterstützt Neuer Rekord bei der Weihnachtsspendenaktion BKZ-Leser helfen. Erstmals konnten 128000 Euro ausbezahlt werden. Der Hauptposten mit 35000 Euro kommt dabei dem Neubau des stationären Hospizes in Backnang zugute. Insgesamt sind 1323 Gutschriften auf den beiden Spendenkonten eingegangen. Von Matthias Nothstein Das Schi

Das Schieber-Trikot geht an...

Wie bereits berichtet wurde kurz vor Weihnachten nochmals ein Trikot von Julian Schieber zu unseren Gunsten versteigert. Der glückliche Gewinner ist Markus Kowalk. Er ersteigerte das Trikot für 125 €! Vielen Dank dafür! Herzlichen Dank auch an Julian Schieber für die Trikotspende und Ralf Birkenbusch für die Organisation! Ihr seid alle einfach klasse! Hier geht es zum Originalbeitrag auf Facebook

Mit Schwung ins neue Jahr!

Gestern Abend stand das „Jahresabschlussessen“ unserer Mannschaft, also die elektrische Fakultät der Instandhaltung Stahlgießerei/Gießwerkzeugbau, im Restaurant da Toni in Maubach auf dem Plan. Bis auf drei waren alle Kollegen anwesend und so durfte ich mich freuen, im Kreise dieser guten Freunde einen schönen Abend verbringen zu dürfen. Da ein barrierefreies Lokal in meiner Nähe ausgesucht wurde, musste so mancher Kollege eine recht lange Anfahrt auf sich nehmen. Viele Einzelgespräche wurden geführt und ich spürte, wie mir doch die sozialen Kontakte zu meinen Kollegen fehlen, auch wenn ich wahrlich oft von Ihnen besucht werde. Leider reichte die Zeit nicht aus, um mit allen ein ausführliche

Ein gesundes neues Jahr

… Und wieder sind so viele Grüße und Glückwünsche bei uns eingegangen, dass es schwierig werden könnte, alle zeitnah zu beantworten! Von daher nutze ich erneut diese Plattform, um unsere guten Wünsche für das Jahr 2018 an möglichst viele Personen heranzutragen. Eines meiner großen Ziele ist weiterhin, früher oder später auf alle persönlichen Nachrichten zu reagieren. Dies ist nur einer meiner guten Vorsätze für das neue Jahr. Im Vordergrund steht natürlich weiterhin die Gesundheit und die Regeneration meines Körpers. Zwei weitere wichtige Punkte sind die guten Kontakte weiter zu pflegen, sei es jetzt Familie, Freundes- oder Kollegenkreis und die Wiederaufnahme meiner Arbeit. Und dies sollte

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
  • Instagram Social Icon

Weitere Schlüsselwörter: 

starke Solidarität unter Kollegen – eine große Familie hilft – Zusammenhalt der Kollegen bei Daimler – trotz großem Unglück nicht allein – Hilfe für Michael Much